Angebote

Unser kleiner Ponyhof läd große und kleine Kinder zum träumen und erleben ein. In einem pädagogischen Konzept biete ich Kindern die Möglichkeit ganzheitlich und altersgerecht alles Wissenswerte zum Thema Pferd zu erlernen.

Hippolini®-MiniClub

Hippolini®-MiniClub

Hier bieten wir Kindern im Alter von 4-7 Jahren die Möglichkeit nach einem fundierten pädagogischen Gruppenkonzept altersgerecht und spielerisch erste reiterliche Erfahrungen zu machen.

Hippolini® Unterricht

Hippolini® Unterricht

Nach dem pädagogischen Reiteinstiegskonzept von Hippolini® erlernen die Kinder ab der Schulreife hier altersgerecht und ganzheitlich, in einer Gruppe von 6 Kindern, reiterliche Fähigkeiten.

Teeniegruppe

Teeniegruppe

Viele Kinder bringen bereits Grunderfahrungen mit oder kommen aus dem pädagogischen Reitunterricht. Darauf bauen wir nun Schritt für Schritt auf, festigen und vertiefen Kenntnisse und beleuchten Hintergründe des Reitens.

Kita

Kindergarten-
& Schulprojekte

Hippolini® ist ein ganzheitliches und reformpädagogisches Reiteinstiegskonzept, das ganz auf die Fähigkeiten und Bedürfnisse der Kinder zugeschnitten ist.

Geburtstag

Kindergeburtstage

Der große Tag soll natürlich entsprechend gefeiert werden. Was liegt bei einem echten Pferdefreund näher als dies auf einem Reiterhof gemeinsam mit den Freunden zu erleben.

Sommerferienprogramm

Sommerferienprogramm

Auch in den Sommerferien wird es bei uns nicht langweilig. Für Anfänger und Fortgeschrittene, für Groß und Klein ist vieles zum erholen, entdecken, erleben und genießen dabei!

Wanderreiter

Wanderreiter sind willkommen!

In unserer wunderschönen Oberlausitz einen Wanderritt über mehrere Tage und Stationen zu unternehmen, davon träumen viele Reiter. Gern dürfen Mensch und Tier eine Nacht bei uns gastieren.

Einzelunterricht

Einzelunterricht für groß und klein

Ganz egal ob im Urlaub oder zur individuellen Förderung bieten wir nach Absprache und nach ihren Schwerpunkten gestaltete Einzelstunden an. Auch mit eigenem Pferd möglich.

Urlaubsbetreuung

Urlaubsbetreuung

Sie möchten sich im Urlaub keine Sorgen um ihre liebsten machen und suchen eine gute Pflegestelle? Wir versorgen ihre Hasen, Meerschweinchen, Vögel oder Pony gern.

Tiergestützte Intervention

Tiergestützte Intervention

Auf unserem Hof möchten wir sowohl Kindern mit Entwicklungsverzögerung aber auch traumatisierten Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit der Tiergestützten Intervention bieten.

Senioren

Senioren

Schon mehrfach durften wir Bewohner und Gäste von Heimen und Tagespflegen begrüßen. Neben dem direktem Kontakt zu Hund, Katze und Pony berichte ich aus unserem Alltag, erzähle Geschichten und wecke Erinnerungen an eigene Erlebnisse mit dem Tieren.

PonyClub

PonyClub

Beim "neuen" PonyClub tauchen wir einmal im Monat am Samstag von 10-12 Uhr in eine Themenwelt ab, erkunden diese mit den Ponys und werden zum Thema kreativ.

* Alle Kurse finden in den Schulzeiten einmal wöchentlich statt.

Aktuelles

Aktuelles - Sommerferienprogramm

Sommerferienprogramm 2019

8. Juli - 9. August 2019

Auch in den Sommerferien wird es bei uns nicht langweilig. Für Anfänger und Fortgeschrittene, für Groß und Klein ist vieles zum erholen, entdecken, erleben und genießen dabei! Tolle Übernachtungsmöglichkeiten für die ganze Familie in der näheren Umgebung:

Kretscham Tauchritz
Gut am See
Insel der Sinne

Flyer herunterladen  

Über mich

Marianne Thiel
Cool for Summer/Frühjahr 2017

Marianne Thiel
zertifizierte Hippolini®-Lehrkraft

Mein Name ist Marianne Thiel, ich bin am 31.03.1990 geboren, verheiratet und habe zwei kleine Töchter.

Nachdem mir mein Mann im Jahr 2017 den Traum von einem eigenen Hof erfüllte wurde dieser schnell Zufluchtsort für verschiedene Ponys. Und wie das so häufig ist, wo Ponys sind, sind auch Kinder nicht weit. Ich selbst begann im Alter von sechs Jahren das Reiten zunächst auf Ponys eines Bekannten zu lernen. Ab der zweiten Klasse besuchte ich dann regelmäßig den klassischen Reitunterricht. In meiner Teenagerzeit beschäftigte ich mich dann mehr mit dem Wesen des Pferdes und fairem reiten und fand mich schließlich in der Westernreitweise zuhause.

Um Kindern altersgerecht, spielerisch und ganzheitlich das Reiten und alles Wissenswerte zum Thema Pferd zu vermitteln zu können, entschied ich mich für die Ausbildung zur Hippolini®-Lehrkraft und beendete diese im August 2018 mit meiner Zertifizierung.

Mir ist es wichtig den Kindern in einer sicheren Atmosphäre, einen achtsamen und fairen Umgang mit dem Pferd zu lehren, ihnen alles Wissenswerte zum Thema zu vermitteln und mit Vertrauen und Konsequenz die tiefe Liebe für diese Tiere weiter zu geben, die ich selbst empfinde.

Was ist Hippolini®

Hippolini® ist eine Reit-Lehrmethode, die 1996 von der Pädagogin und Reitlehrerin Jeannette Wilke für Kinder entwickelt wurde. Anders als die meisten traditionellen Reit-Lehrmethoden, die dem Militär (Kavallerie, Longe, Abteilungsreiten etc.) oder dem Turnen (Voltigieren) entstammen, entspringt diese Methode der Pädagogik, speziell der sogenannten Reformpädagogik.

Ein ganz neuer und kindgerechter Ansatz nicht nur das Reiten, sondern alles Wissenswerte ums Thema Pferd zu vermitteln!

Der Begriff Hippolini® ist übrigens ein Kofferwort aus Hippologie (Wissenschaft vom Pferd) und Bambini, (italienisch-Kinder).

Video anschauen
HIPPOLINI® VERBAND

Bei Hippolini® vergleicht man die Aspekte des Reiten-Lernens mit den Aspekten eines „Dialoges“ zwischen Mensch und Pferd:

  • auf das Pferd hören: sich auf dem Pferderücken in die Bewegung einfühlen, mitschwingen, mit dem Ziel, einen ausbalancierten zu entwickeln.
  • mit dem Pferd sprechen: dem Tier mitteilen, was es tun soll, mit dem Ziel, eine einfühlsame Einwirkung und den durchsetzungsfähigen Umgang des Menschen mit Pferd oder Pony zu entwickeln.
  • Kern der Methode ist, diese beiden Qualitäten des Reitens getrennt voneinander zu trainieren. Die Lernenden sind dabei meist zu zweit am Tier. Die Einwirkung übt der Lernende zu Fuß an der Seite des Ponys. Aus der losgelassenen Balance wird der Sitz geschult. Beide erlernten Qualitäten werden später im Sattel zusammen geführt.

Das Konzept besteht aus mehreren Bausteinen:

Der „Hippolini® Mini-Club“ wendet sich an Kindergarten-Kinder. Er dient als erste Begegnung mit dem Pony und hat noch kein reiterliches Lernziel.

Die Kurse I, II und III können Kinder ab dem Schulalter bis zu ersten Abzeichen führen. Sie bestehen aus Sequenzen für eine Gruppe mit sechs bis acht Lernenden. Ziel ist, mit Bewegung und im sozialen Miteinander eine reiterliche Basis zu schaffen. Hierzu werden zwei ausgebildete Schulpferde /-ponys benötigt, die zur Größe der Schüler passen. Die Kurse sind nach Alter und Kenntnisstand gestaffelt. Es gibt Schul- und Kindergarten-Projekte, Show-Events, Geburtstagsfeiern oder Gesundheitstraining.

Pferdepflege sowie soziales Miteinander gehören zum Lernprogramm, Respekt und Sicherheit sollen dabei für alle Beteiligten Priorität haben.

Jeannette Wilke bezieht sich mit ihrem Konzept auf die Reformpädagogen Célestin Freinet, Maria Montessori, Rudolf Steiner und andere moderne Ansätze der sogenannten ganzheitlichen oder alternative Pädagogik. Ihr Reitunterricht unterscheidet sich von traditionellem durch:

  • dezentrale Unterrichtsführung, die die zentrale, Kommando gebende Position ersetzt
  • Binnen-Differenzierung zur Individualisierung der Lernprozesse
  • Förderung demokratischen Miteinanders: die Lernenden gestalten den Unterricht mit und schulen so ihr Verantwortungsgefühl
  • Rituale, d.h. es wird ein Sicherheitsrahmen geschaffen, von wo aus die Lernenden immer wieder neu in den Lernprozess starten
  • eine vorbereitete Lernumgebung bietet Möglichkeit für Selbständigkeit und Eigeninitiative
  • selbständiges Arbeiten der Kinder innerhalb der Aufgabenstellungen des Konzeptes fördert Teamfähigkeit.

Auf Leistungsmessung im Gegeneinander (wie Noten, Platzierungen, Konkurrenz) wird nach eigenen Angaben verzichtet zugunsten der Entwicklung von Dialog-Fähigkeit, Kooperation und Win-Win-Verhalten.

Für das Überleben in der Wildnis und den Schutz der Herde hat das Pferd oder Pony im Laufe jahrtausendelanger Entwicklungsgeschichte gelernt Schmerz still zu ertragen. Es ist auf Kompetenz und Verantwortungsgefühl angewiesen. Das Lehrkonzept möchte dies entwickeln und wach halten. Das Pferd ist trotz Domestikation nicht dafür ausgelegt Gewicht auf dem Rücken zu tragen. Der Mensch muss es für das Reiten entsprechend ausbilden und gymnastizieren. Für Schulpferde, die häufiger unausbalancierte, lernende Reiter und Reiterinnen tragen, gilt dies in besonderem Masse. Für den erforderlichen Ausgleich muss die Lehrkraft sorge tragen. Die Bewegungs-Aufgaben sollen für die Tiere abwechslungsreich sein und ihre Gesundheit fördern. Die Signale der „Hippolini®-Sprache“ sind dabei so ausgelegt, dass Reitschüler diese bei den Ponys meist schnell anwenden können. Die Lehrkraft muss für die Tiere eine Alpha-Figur sein damit sie die Lernenden akzeptieren. Sie braucht zudem Erfahrung in der Bodenarbeit.Als Pendant zur klassischen Arbeit mit der Longe wird bei Hippolini® die Bodenarbeit verwendet.

1996 begann Wilke als Pädagogin der Freien Schule Prinzhöfte (Zentrum für ökologische Fragen und ganzheitliches Lernen) mit Vorlaufprojekten (2 Ponys, 8 Kinder). Zurück im Einrich bot sie ab 1997 im dortigen Zucht-, Reit- und Fahrverein die ersten Kurse für Grundschulkinder an (Hippolini® I und II). Nach sieben Jahren Erprobung, Dokumentation und Evaluation wurde das Konzept 2003 niedergeschrieben. 2004 wurde der Name Hippolini® eingetragen und die Gründung des Hippolini® Institut. Im Jahr 2006 startete das erste jährliche Schulprojekte in der Fledermausschule/ Heidenrod-Laufenselden und 2007 gründete sich der Hippolini® Verband e.V.

Auch aus dem Ausland bekam die Lehrmethode Anerkennung und wurde als eine der „andersdenkenden und zukunftsorientierteren Methoden“ bezeichnet.

Ihr Kontakt zu uns

Anschrift

Ranch am See
Marianne Thiel
Am See 1
02827 Görlitz

Öffnungszeiten

Mo-Fr15-17 Uhr
und nach Vereinbarung
Sogeschlossen